03.02.2018

Dr. Maiken Winter und Rolf Beuting kandidieren für die ÖDP

Ökodemokraten nominieren ihre Landtags- und Bezirkstagskandidaten im Stimmkreis 131

Im Stimmkreis 131 (WM-SOG/GAP-Nord) wurden die ÖDP-Direktkandidaten nominiert: Dr. Maiken Winter und Rolf Beuting.

Im Stimmkreis 131 (WM-SOG/GAP-Nord) wurden die ÖDP-Direktkandidaten nominiert: Für den Landtag kandidiert die Biologin Dr. Maiken Winter (Raisting, ganz links im Bild), für den Bezirkstag Bürgermeister Rolf Beuting (Murnau). Als reine Listenkandidaten wurden dem oberbayerischen Aufstellungsparteitag am 14.4.2018 empfohlen: Anastasia Kühn (Riegsee/Aidling, Landtag; 2. v. re.), Agnes Edenhofer (Oberhausen, Landtag, ganz re.) und Dr. Armin Kirschner (Altenstadt, Bezirkstag; nicht im Bild).

WM-SOG/GAP. Die ÖDP strebt im Oktober 2018 den Einzug in den Bayerischen Landtag an; zudem möchte sie ihre Präsenz im Bezirkstag von Oberbayern ausbauen. Bei ihrer Stimmkreisversammlung im Huglfinger Gasthaus Zur Moosmühle wählten die rund 25 anwesenden ÖDP-Mitglieder Dr. Maiken Winter und Rolf Beuting zu ihren Direktkandidaten für den Landtag bzw. Bezirkstag.

Dr. Maiken Winter: „Wir müssen unsere Heimat bewahren“

Dr. Maiken Winter, Biologin aus Raisting, wird als Direktkandidatin zur Landtagswahl antreten. In ihrem Kurzreferat zog sie eine Bilanz der derzeitigen Situation in Bayern: „Bayern ist nicht wegen der CSU so schön, sondern trotz CSU.“ Als Beispiel für eine verfehlte Heimatschutz-Politik führte sie unter anderem das Bestreben für eine dritte Startbahn am Münchner Flughafen und die 10H-Regelung an, die den Ausbau der Windkraft faktisch verhindert; außerdem auch den verheerenden Flächenfraß sowie die Konterkarierung wirksamen Klimaschutzes. Ihr Fazit: „Wer seine Heimat bewahren möchte, wählt heute ökologisch.“

Rolf Beuting: „Enkeltaugliche Politik machen“

Mit überwältigender Mehrheit wurde auch der Murnauer Bürgermeister Rolf Beuting zum ÖDP- Direktkandidaten gewählt – für den Bezirkstag von Oberbayern. Als Bürgermeister und Kreisrat wolle er seine Erfahrung auch in die dritte kommunale Ebene – den Bezirkstag – einbringen, der insbesondere für die Gesundheitsfürsorge und den kulturellen Bereich Verantwortung trage. Auch Rolf Beuting ließ keinen Zweifel daran, dass derzeit den wichtigsten Themen in unserem Land zu wenig Bedeutung zukommt: „Der Klimawandel wurde im Bundestagswahlkampf überhaupt nicht thematisiert. Aber gerade dieser hat einen entscheidenden Einfluss auf die Zukunft der nachfolgenden Generationen.“

Weitere Kandidatenvorschläge für die Listen

Dem Aufstellungsparteitag der oberbayerischen ÖDP, der am 14. April 2018 die Listen zur Landtags- und Bezirkstagswahl aufstellt, empfahlen die in Huglfing versammelten Ökodemokraten weitere „reine“ Listenkandidaten: Für die Bezirkstagswahl wird der Altenstadter Intensivmediziner und Anästhesist Dr. Armin Kirschner vorgeschlagen. Für die Landtagswahl gab es eine Überraschung: Neben Kreisrätin und Biobäuerin Agnes Edenhofer aus Oberhausen wurde auch die erst 21 Jahre junge Krankenschwester Anastasia Kühn aus Riegsee von der Versammlung vorgeschlagen.