Erste Landkreis-Orte nehmen bereits die 10%-Hürde

Artenschutz-Volksbegehren „Rettet die Bienen!“ ist gut gestartet

Ldkr. GAP. – Am fünften Tag des Artenschutz-Volksbegehrens zieht das lokale Aktionsbündnis eine erste positive Zwischenbilanz. Einige Landkreis-Orte haben bereits die 5%-Marke überschritten, Murnau, Uffing und Ohlstadt sogar die 10%-Marke. „Trotzdem kommt es jetzt auf jede Stimme an“, so Raphael Mankau, Pressesprecher des lokalen Bündnisses aus verschiedenen Parteien und Verbänden. „Wir brauchen unbedingt ein starkes Signal an die Politik – zur Rettung von Bienen, Schmetterlingen und Vögeln, aber auch für die bäuerliche Landwirtschaft.“

Spitzenreiter Murnau und Ohlstadt

Die aktuellen Zwischenergebnisse (Stand: 4.2.19, Nachmittag) zeigen im Landkreis eine große Bandbreite, die Tendenz ist jedoch aus Sicht der Volksbegehren-Koordinatoren erfreulich: Murnau (12,5%), Ohlstadt (12 %) und Uffing (10,3 %) haben als erste Landkreis-Gemeinden die 10%-Marke gerissen – Seehausen (9%) steht kurz davor. Aber auch viele weitere Landkreis-Gemeinden sind auf einem guten Weg – etwa Oberammergau (ca. 6%), aber auch Bad Kohlgrub (ca. 5%) und Garmisch-Partenkirchen (ca. 4,2%). Im Vergleich liegt das aktuelle Volksbegehren gut: Die am Ende erfolgreichen Volksbegehren „Schlanker Staat ohne Senat“ und „Nichtraucherschutz“ lagen am fünften Tag bayernweit bei 2,1 bzw. 3,34 % der Stimmen.

Verlängerte Öffnungszeiten der Rathäuser

Aufgrund immer wieder eintreffender Anfragen aus der Bevölkerung weist Raphael Mankau nochmals auf die verlängerten Eintragungszeiten in den Rathäusern hin. Neben den regulären Öffnungszeiten hat jedes Rathaus auch an mindestens einem Wochentagabend und an einem Wochenendtag geöffnet. So haben die Rathäuser in Garmisch-Partenkirchen und Murnau beide am 7. Februar (Donnerstag) bis 20 Uhr geöffnet, am kommenden Samstag von 10 bis 12 Uhr; auch in Mittenwald können sich die Wahlberechtigten am Samstag (10 bis 12 Uhr) eintragen. Alle Eintragungswilligen können an ihrem Erstwohnsitz unter Vorlage ihres Ausweises unterschreiben.

Nähere Informationen zum bayernweiten Volksbegehren „Rettet die Bienen!“ sowie aktuelle Rathaus-Öffnungszeiten sind auch im Internet unter www.volksbegehren-artenvielfalt.de abrufbar.

Prominente Unterstützung fürs Volksbegehren „Rettet die Bienen!“ in Murnau: Kurz nach 16 Uhr trugen sich auch Bürgermeister Rolf Beuting, Grünen-Kreissprecher Hans Kohl, die Murnauer Pfarrer Siegbert G. Schindele und Andreas Fach, Schauspieler Joachim Lätsch, ÖDP/Bürgerforum-Fraktionsvorsitzender Michael Manlik und viele weitere ins Murnauer Rathaus ein.
Prominente Unterstützung fürs Volksbegehren „Rettet die Bienen!“ unter anderem in Murnau: Kurz nach 16 Uhr trugen sich bereits am Ersteintragungstag (31.1.) Bürgermeister Rolf Beuting, Grünen-Kreissprecher Hans Kohl, die Murnauer Pfarrer Siegbert G. Schindele und Andreas Fach, Schauspieler Joachim Lätsch, ÖDP/Bürgerforum-Fraktionsvorsitzender Michael Manlik und viele weitere ins Murnauer Rathaus ein.

Zurück

Die ÖDP Garmisch-Partenkirchen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen