Army go home und auf jeden Berg im TÜP Hohenfels ein Windrad

Konversion von TÜP Hohenfels zu einem ökologischen Wind- und Energiepark!

Die ÖDP im Landkreis Neumarkt freut sich, daß durch die 6. Veranstaltung des Energieforums Oberpfalz die Windkraft auf die kommunale Tagesordnung gekommen ist.

Durch diese Initiative auf Bezirksebene - besser spät als gar nicht - müssen sich nun auch die kommunalen Drückeberger dieses "verschlafenen Trends" dem Thema stellen.

 

 

Einladungen von Fördervereinen z.B. Förderkreis Solar- und Windenergie Neumarkt e.V. wurden in den letzten 15 Jahren weitgehend von Mandatsträgern ignoriert. Albert Dess hatte sogar eine Gegenveranstaltung organisiert.

 

 

"Wir wollen nicht länger auf die Bedenkenträger warten," so ÖDP Kreisvorsitzender Neumeyer, "sondern fordern nun den Truppenübungsplatz Hohenfels zu schließen und an dieser Stelle einen ökologischen Wind- und Energiepark zu errichten: Auf jedem Berg dort ein 3MW-Windrad,

so daß der Landkreis in 5 Jahren Stromautark wird."

 

 

Neumeyer weiter: "Vorraussetzung wäre, und es wäre auch an der Zeit zu sagen: Army go home (Bush to Den Haag)", denn die heutige Welt darf nicht weiter so militärisch reagieren auf die Probleme der Welt, wie die Amis unter Bush."

Das heißt natürlich nicht, daß wir in den Kommunen keine Windräder fordern, sondern der Windpark Hohenfels soll eine Ergänzung sein, denn die Großstädte sind auch auf Energie aus den Landkreisen angewiesen.

 

 

Vor gut einem Jahr hat Al Gore "Die unbequeme Wahrheit" veröffentlicht, auf Initiative vor allem dt. Solarinitiativen hat er letzte Woche bereits von der schockierenden Analyse einen Weg aus dem Dunkel vorgeschlagen: "Amerika in 10 Jahren 100% Strom aus C02-und Atom-freien Anlagen" Dies wäre es auch für uns vom "alten Kontinent".


Die ÖDP Garmisch-Partenkirchen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen