Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung

ÖDP-Europaabgeordnete Manuela Ripa in Murnau / Treffen am 15.5.2024 im Murnauer Moos

Murnau/Lkrs. GAP. – Die saarländische ÖDP-Europaabgeordnete Manuela Ripa ist am 15. Mai 2024 zu Gast in Murnau. Vorgesehen ist eine gemeinsame Führung im Murnauer Moos, die um 15 Uhr an der Biologischen Station (Ramsachstr. 15, Murnau) beginnen wird. Mit dabei sind auch Murnaus Bürgermeister Rolf Beuting und der ÖDP-Kreisvorsitzende Patrik Schlichte.

Die ÖDP-Europaabgeordnete Manuela Ripa ist am 15. Mai 2024 zu Besuch in der Marktgemeinde Murnau a. Staffelsee. (Foto: (C) Benoit Bourgeois)

Die ÖDP-Europaabgeordnete Manuela Ripa ist am 15. Mai 2024 zu Besuch in der Marktgemeinde Murnau a. Staffelsee. (Foto: (C) Benoit Bourgeois)

Im Mittelpunkt des Besuchs von Manuela Ripa werden die Themen Landwirtschaft, Gentechnik, Natur-, Moor- und Artenschutz stehen, außerdem ihre politische Arbeit im EU-Parlament. Erst im März hatte das Europaparlament mehrheitlich die Zulassung der sogenannten Neuen Agrar-Gentechnik befürwortet. Die CSU habe sogar gegen eine Kennzeichnungspflicht gestimmt, kritisieren Manuela Ripa und die ÖDP als „Verrat an der bayerischen Volksgesetzgebung“. Denn dies ist mit dem Bayerischen Naturschutzgesetz nicht vereinbar. Dort steht seit 2019 in Art. 11b wörtlich: „Der Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen ist in Bayern verboten.“ Nach dem erfolgreichen ÖDP-Volksbegehren „Rettet die Bienen“ war dieser Artikel in das bayerische Naturschutzgesetz aufgenommen worden. Die ÖDP-Europaabgeordnete Manuela Ripa und Bayerns ÖDP gaben deshalb vor einigen Tagen das Startsignal für „Aktionswochen gegen den Gentechnik-Fahrplan von Manfred Weber“, der u. a. eine Petition vorsieht.

Manuela Ripa (geb. 1976) ist Juristin und vertritt die ÖDP im Europäischen Parlament. Die Schwerpunktthemen der Europaabgeordneten sind der Schutz der Biodiversität, der Tierschutz, der Verbraucherschutz sowie der Klimaschutz. Sie ist Vollmitglied im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie und stellv. Mitglied im Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit sowie im Ausschuss für internationalen Handel. Außerdem ist sie Vizepräsidentin der interfraktionellen Arbeitsgruppe des EU-Parlaments für das Wohlergehen von Tieren und Ko-Vorsitzende der Arbeitsgruppe für Haustiere, zudem Berichterstatterin des Europäischen Parlaments für Detergenzien (Wasch- und Reinigungsmittel).

Interessierte sind herzlich eingeladen, an dem Treffen teilzunehmen.

Zurück